Neues Online-Magazin „ReCYClist“ geht an den Start

VERÖFFENTLICHT

4. September 2021

ÜBER DEN AUTOR
Jürgen Haas
TEILEN

Virtuelles Wasser, Verpackungsverordnung, Abfallhierarchie – vermeintlich spröde Themen, die mich nichts angehen?! Viele Unternehmen und Bürger:innen verfügen bereits über Nachhaltigkeitswissen in bestimmten Bereichen. Doch ein Perspektivwechsel oder das Einlesen in fremde Themen ist erstmal anstrengend.


Um das zu ändern, bringt die FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH mit dem „ReCYClist“ ein Online-Magazin an den Start, das den Durchblick erleichtert und Unternehmen und Bürger:innen gleichermaßen Lust auf Nachhaltigkeit macht.


  • „Ich trinke morgens eine Tasse Kaffee – wie können da 140 Liter Wasser drinstecken?“
  • „Ab wann tritt das Einwegplastikverbot in Kraft und was ändert sich für mich?“
  • „Was mache ich mit meinem alten Kühlschrank, da gibt es doch eine neue Verordnung?“
  • „Brauche ich eine Biomülltonne oder wird sowieso alles verbrannt?“

Die Liste an Fragen, die uns tagtäglich beschäftigen, ist lang. Dabei gibt es bereits viele Portale, die Antworten liefern: von Siegel-Guides über Reparaturführer, vom Zero-Waste-Blog über die DIY-App. Auf der Suche nach dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit stolpern Mitarbeitende in Unternehmen und Verbraucher:innen dennoch über Fragen, die sich nicht so leicht beantworten lassen. Die Themenfelder werden komplexer, sind verzahnter als oftmals vermutet. Dementsprechend frustrierend ist es, sich zu informieren. Plötzlich geht es beim nachhaltigen Kaffee nicht mehr nur um die faire Bohne, sondern auch um den Wasserverbrauch vom Anbau bis zum Rösten, der dahintersteckt. So wird aus den geliebten 200 ml Kaffee am Morgen schnell eine Badewanne voll mit sogenanntem „virtuellem Wasser“.

Interessierte erhalten im „ReCYClist“ nicht nur mehr Informationen über die Getrenntsammelquote und die Gewerbeabfallverordnung. Das „Online-Magazin für Nachhaltiges“ erklärt beispielsweise, was es mit den Frankfurter Wertstofflotsen auf sich hat, stellt kluge Köpfe und Innovationen vor oder geht hilfreichen „Lifehacks“ für mehr Nachhaltigkeit auf die Spur. Ein Rundumpaket also – für alle Unternehmen und Privatpersonen, die Umweltschutz und Abfallvermeidung nicht nur verstehen möchten, sondern sie auch als Inspiration für den Alltag begreifen. Mehr

 

Jürgen Haas
Author: Jürgen Haas

Auf dem Weg vom Sponti - lange her - zum Graswurzelschrauber. Soll heißen, wir beschäftigen uns erst Mal mit der eigenen Alltagswirklichkeit. Bioprodukte verbrauchen, Energie sparen, Fahrrad fahren und so weiter. Unser Frankfurt weiter entwickeln. Und natürlich darüber reden und schreiben. Wenn´s im Kleinen besser wird, folgen die gesamtgesellschaftlichen Entwicklungen mit etwas Geduld nach. Ist eigentlich gar nicht so verschieden vom Anfang - von der Geduld mal abgesehen.

Verwandte Beiträge

Jürgen Haas
Author: Jürgen Haas

Auf dem Weg vom Sponti - lange her - zum Graswurzelschrauber. Soll heißen, wir beschäftigen uns erst Mal mit der eigenen Alltagswirklichkeit. Bioprodukte verbrauchen, Energie sparen, Fahrrad fahren und so weiter. Unser Frankfurt weiter entwickeln. Und natürlich darüber reden und schreiben. Wenn´s im Kleinen besser wird, folgen die gesamtgesellschaftlichen Entwicklungen mit etwas Geduld nach. Ist eigentlich gar nicht so verschieden vom Anfang - von der Geduld mal abgesehen.